Einladung zum Theaterabend

Wir freuen uns sehr, dass "Die Fremden" ihr neuestes Stück - Scherbenberge auch bei uns in Bad Schallerbach aufführen.
Am Samstag, den 9. November um 20 Uhr im Pfarrsaal.
Karten sind ab sofort bei uns im Weltladen erhältlich.

 

 

Lydia und Feliks sind mit ihrem jugendlichen Sohn Ilyas aus Ihrer Heimat geflohen, ihr älterer Junge Jannis ist im Bürgerkriegsland vermisst. Während Feliks sich dankbar und unterwürfig anzupassen versucht, kann Lydia vieles nicht hinnehmen und möchte sich den zahlreichen Demütigungen widersetzen. Als dann auch der jüngere Sohn – ihrer Meinung nach unschuldig – verurteilt wird, zweifelt sie massiv an der Geborgenheit, von der Feliks immer spricht und die ihr das neue Land bieten sollte. Die Eröffnung des Museums für Sicherheit – ein Prestigeprojekt des neuen Heimatlandes – bekommt für Lydia besondere Bedeutung, aber auch für alle weiteren ProtagonistInnen der Geschichte. Sie blicken dem Eröffnungstag mit unterschiedlichen Gefühlen entgegen. Für den Museumstechniker Klaus, der durch den neuen Direktor auch wegen seiner ausländischen Frau zunehmend unter Druck gerät, ist der Eröffnungstag eine große Belastung, für eine junge Staatsanwältin ist es der Tag, an dem sie sich endgültig profilieren will und für die VertreterInnen der Politik ein willkommenes, internationales Medienspektakel. Lydia sucht nach Wahrheit und Gerechtigkeit, sie will gesehen und gehört werden. Die Eröffnung kommt ihr durchaus gelegen ...

 

 

 

»Scherbenberge« ist die Geschichte einer Suche nach zurückgelassener und neuer Heimat, nach Sicherheit und Identität. Sie entstand, wie alle Produktionen der Gruppe, unter Einbeziehung vieler persönlicher Erlebnisse, Begegnungen und Erfahrungen.
Die SpielerInnen der 22. Produktion der Theatergruppe die Fremden haben ihre Wurzeln in der Slowakei, in Bulgarien, Polen, Belgien, Armenien, Nigeria, Afghanistan, im Iran und in Österreich.


Glas aus dem Paradies

Foto: eza
Foto: eza

Die Insel Sansibar vor der Küste Tansanias: Strände mit feinstem weißen Sand vor türkisfarbigem Meer, Kokospalmen und exotische Gewürze machen die Insel zu einem beliebten Reiseziel und den Tourismus zur Haupteinnahmequelle für die Bevölkerung. Steigender Tourismus bedeutet aber auch steigendes Müllaufkommen.

Mit diesen Rahmenbedingungen zu arbeiten, sie zu nutzen und etwas Positives zu bewirken, das ist das Ziel der Partnerorganisation Chako. Chako wurde 2012 von zwei Mitarbeiter*innen als kleine Geschenkboutique in einem Hotel gegründet. Von Beginn an wurde mit lokal vorhandenen Materialien produziert, auch aus Altglas, das auf der Touristeninsel anfällt. Das Ziel bei Chako ist, durch Up-Cycling ressourcenschonend mit wenig Technologieeinsatz zu produzieren, mit lokalen Designer*innen und Produzent*innen zu arbeiten und schöne neue Produkte zu schaffen. Von der Lampe bis zur praktischen Aufbewahrung.

Ziel ist es durch Upcycling einerseits einen kleinen Beitrag zur Verkleinerung der Müllberge zu leisten und gleichzeitig Einkommensmöglichkeiten vor allem für Frauen und Jugendliche zu schaffen. Dadurch soll die soziale und wirtschaftliche Situation von Einheimischen mit niedrigem Einkommen verbessert und die Armut auf Sansibar reduziert werden. Lokale Künstler*innen werden ermutigt, ohne Einschränkungen, kreativ und künstlerisch zu sein. Chakos Moto ist "Upcycled & Uplifted" und fördert learning-by-doing. Gewinne werden ins Unternehmen und den Fairen Handel reinvestiert.


Sonne im Glas

Das beliebte Sonnenglas gibt es jetzt auch in klein - mit verbesserter Technik!

3 LEDs mit warmweißem Licht sorgen für ein angenehmes und gleichzeitig helles Licht das mind 24h leuchtet.Abends schaltet es sich von selbst ein und morgens, wenn es hell wird, automatisch wieder aus. Dies geschieht über einen Helligkeitssensor, der die Umgebungshelligkeit misst und dabei hilft, Energie zu sparen. Das Messen der Umgebungshelligkeit dauert jeweils 10 Minuten. Auch die Oberfäche des Solarmoduls wurde verbessert und ist jetzt noch unempfindlicher gegen Kratzer und Spritzwasser.

 

Die meisten wissen es schon, aber wir können es gar nicht oft genug betonen: Das SONNENGLAS ist nicht nur eine innovative Lichtquelle, sondern auch ein soziales Geschäftsmodell. Es wird seit jeher in liebevoller Handarbeit in unserer Manufaktur in Johannesburg unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt. So sichern wir wertvolle Arbeitsplätze in Johannesburg und bieten ehemals arbeitslosen Menschen ohne vorherige Ausbildung eine berufliche Perspektive. Mittlerweile beschäftigt die Produktion über 65 Menschen.


Neue Kleider für Groß und Klein

Lange erwartet und nun endlich da!

Bild: Sense Organics www.sense-organics.com
Bild: Sense Organics www.sense-organics.com

Nicht nur für die Jüngsten sind neue Modelle eingetroffen! Auch für alle Großen, die den Frühling in neuen Farben begrüßen wollen, haben wir eine bunte Auswahl an Neuheiten.

In gewohnter Topqualität und frischen Farben könnt ihr die neu ausgepackten Teile gerne bei uns anschauen und natürlich auch anprobieren.


Neue Kleider für Schokolade

Mit SONRISA “einem Lächeln“ geht die Sonne auf!

EZA www.eza.cc
EZA www.eza.cc

Sonrisa gibt es in den Sorten Kardamon, Mandel, Vollmilchschokolade, Zartbitteres mit Orange Minze oder einfach pur.

Mit den Zartbittervarianten kommen auch VeganerInnen auf ihre Kosten!

Alle Zutaten aus Fairem Handel sind bis zu den Ursprungskooperativen rückverfolgbar. Der fair gehandelte Kakao und Rohrzucker wird beim Schokolade-Machen nicht mit nicht fair gehandeltem Kakao und Zucker vermischt. Dafür sorgt ein erfahrener Hersteller in der Schweiz.

Die Kleinbauernkooperativen aus Lateinamerika, deren wertvolle Ernte in SONRISA steckt, wirtschaften alle biologisch!


Neuer Weltladen

Willkommen in der Linzer Straße 2

Wir haben es geschafft und sind im neuen Weltladen in der Linzer Straße 2, 4701 Bad Schallerbach, angekommen

 

DIE EINZIGE KONSTANTE IST DIE FAIRÄNDERUNG

 

Wochen des Planens und Überlegens liegen hinter uns.

Tage mit Stress und wenig Zeit für die Familie und Freunde.

Ab 01.06.2017 begrüßen wir Euch im fairgrößerten Laden.

Ein erweiteres bio-faires Sortiment erwartet Euch und ermöglicht den Menschen in den Ländern des Südens Zukunftsperspektiven durch fairbezahlte Arbeit und Dialog auf Augenhöhe

 

DIE EINZIGE KONSTANTE IST DIE FAIRÄNDERUNG


1997 bis 2017 -

20 Jahre Weltladen Bad Schallerbach

Im September 1997 wurde der Weltladen Bad Schallerbach eröffnet.

2017 feierten wir 20 Jahre - Fachgeschäft des Fairen Handels. Viele treue Kunden, viele Mitarbeiter, verläßliche Partner in Österreich (allen voran die EZA, Köstendorf, Salzburg) und viele Menschen in den Projekten des Südens haben uns diese Zeit begleitet.

2017 war ein Jahr für viele Aktivitäten.

erster Laden in der Linzer Straße 10
erster Laden in der Linzer Straße 10

Seit 1997 betreibt der Verein "Eine Welt-Kreis Bad Schallerbach" den Weltladen, das Fachgeschäft für fairen Handel, in der Linzer Straße 10. Durch das ehrenamtliche Engagement und die mittlerweile bezahlte Mitarbeit von wenigen Stunden ist es gelungen, diese lokale Initiative mit großem Erfolg zu führen.

 

Neben ca. 900 StammkundInnen und vielen Kurgästen sind einige Aktionsgruppen in der Region Abnehmer der Fair-Trade-Produkte. Im Weltladen findet Ihr neben hochwertigen Lebensmitteln und Kaffee, auch Faire Mode und Kosmetik auf höchsten Niveau in Bio-Qualität.

 

Durch den Verkauf fair gehandelter Qualitätsprodukte wird die "Hilfe zur Selbsthilfe" in benachteiligten Ländern gestärkt und wirkungsvolle Entwicklungspartnerschaft geleistet. Neben der gerechteren Bezahlung der Produzenten sind sozial verträgliche und ökologische Rahmenbedingungen wesentliche Kennzeichen des Fairen Handels.